Mythos Sondermüll: Batterie-Recycling funktioniert!

Die Endverwertung von Batterien ist zwingend notwendig und technisch machbar

Als rollender Sondermüll wird die Batterie eines Elektroautos gern am Verbrenner-Stammtisch verunglimpft. electrive.net konnte sich bei der Spezialfirma Duesenfeld vom Gegenteil überzeugen und räumt nun mit diesem Mythos auf. Batterie-Recycling funktioniert bis tief in die Zelle hinein. Die Politik muss nur den Rahmen für einen Recycling-Kreislauf definieren.

Weitere Informationen finden Sie hier

Harley-Davidson lüftet technische Daten zur LiveWire

Harley-Davidson hat einige technische Details zu seinem ersten Elektromotorrad veröffentlicht, das im Herbst dieses Jahres auf den Markt kommt und ab sofort bei US-Händlern vorbestellt werden kann. Außerdem sind auf der CES in Las Vegas aktuell weitere Studien zu sehen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Iridium zeigt erstes E-Reisemobil / Künftig reine E-Marke

Die Marke Iridium hat auf der Stuttgarter Reisemesse CMT wie angekündigt das erste marktreife Wohnmobil mit reinem Elektroantrieb vorgestellt und nähere technische Details verraten. Bestellungen werden bereits angenommen, erste Auslieferungen sind für Juli oder August geplant.

Weitere Informationen finden Sie hier

 

 

BMVI mit neuem Förderkonzept für Wasserstoffregionen

Ein neues Förderkonzept für Wasserstoffregionen wurde entwickelt, um die Mobilität mit Wasserstoff gezielt in Deutschland voranzutreiben. Unter Berücksichtigung der Bedürfnisse, Ressourcen und Potenziale des Ortes wurde ein mehrstufiges Angebot erstellt, dass sich in sogenannte “HyStarter”, “HyExperts” und “HyPerformer” unterteilt.

Weitere Informationen zum Förderprogramm und den Anträgen finden Sie hier.

Dritter Förderaufruf “Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge”

Im Zeitraum vom 22. November 2018 bis 21. Februar 2019 können erneut Förderanträge für öffentlich zugängliche Ladestationen an das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gestellt werden. Für diesen Förderaufruf stehen ca. 70 Millionen Euro für 10.000 Normal- und 3.000 Schnellladepunkte zu Verfügung.

Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland

Weitere Informationen zur Förderrichtlinie finden Sie hier.

Nissan präsentiert neues Elektroauto

Pressemeldung “Faktor Wirtschaft” Ausgabe November 2018

Nissan präsentiert ein neues Elektroauto e-NV200, welches mit einer 40 kWh großen Batterie ausgestattet ist und damit die Reichweite um ca. 60 Prozent pro Akkuladung steigern konnte. Das Einsatzgebiet des Elektrowagens reicht von der Paketzustellung oder dem Lieferservice bis hin zum Wagen im Handwerksbetrieb und hat damit Potenzial den elektrischen Nutzfahrzeugen zum Durchbruch zu verhelfen.

Den ganzen Artikel finden Sie auf Seite 14

der Zeitung der IHK Neubrandenburg “Faktor Wirtschaft” Ausgabe November 2018.

 

Verbändebündnis will Umstieg auf Elektroautos vereinfachen

Pressemeldung der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) vom 05. November 2018

Elektromobilität ist ein wichtiger Baustein der Verkehrswende, aber nach wie vor kaum auf Deutschlands Straßen angekommen. Um deutlich mehr Verbraucherinnen und Verbraucher zum Umstieg aufs Elektroauto zu bewegen, muss die öffentliche Ladeinfrastruktur einfacher zu nutzen sein und transparenter werden. Das fordern der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), der Bundesverband CarSharing (bcs), der Bundesverband Solare Mobilität (BSM) und die Interessengemeinschaft Elektromobilität Berlin-Brandenburg.

Weiterlesen

Weltweit erste vollelektrische Elektro-Solarauto-Binnenfähre ausgezeichnet

Pressemeldung vom 07. November 2018 – vision-mobility.de/ Gregor Soller

Der “European Solar Prize 2018“ in der Kategorie „Transport und Mobilität“ der Europäischen Vereinigung für Erneuerbare Energien Eurosolar e.V. wurde an das Stralsunder Unternehmen “Ostseestaal” verliehen. Sie entwickelten die weltweit erste Elektro-Solarauto-Binnenfähre “Sankta Maria II”. Mit dem Preis wurde nicht nur “das außerordentliche Engagement”, sondern auch die “Vision vom kohlendioxidfreien Transport auf dem Wasser“ gewürdigt.

Den gesamten Artikel finden Sie hier.

 

Grüner Ammoniak könnte zum Energieträger und Kraftstoff der Zukunft werden

Pressemeldung des Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. vom 02. November 2018

Bislang fehlt der große Wurf, um die Energiewende erfolgreich umzusetzen. Jetzt haben Forscher, Ingenieure und Unternehmer ein tiefgreifendes Konzept für die Region Nord-Ost erarbeitet, welches zwei große Herausforderungen angeht: die dezentrale Speicherung erneuerbarer Energien sowie deren Verwertung im Verkehrssektor. Das Bündnis CAMPFIRE setzt auf einen innovativen Energieträger, der aus Wind und Wasser erzeugt werden kann. Weiter lesen…