“Die Zukunft fährt elektrisch” auch in Neubrandenburg

Am 11. Mai hat die Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft mbH (NEUWOGES) an zwei Standorten in der Innenstadt Ladesäulen in Betrieb genommen. Elektroautos können hier ab sofort schnell und kostengünstig mit Strom getankt werden. Die feierliche Einweihung der Säulen übernahm Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt.

Weiter lesen…

Die Vorzüge der Elektromobilität präsentiert

    

Elektromobilität ist schon lange keine Zukunftsversion mehr, sondern voll in der Gegenwart angekommen. Viele Menschen stehen dieser umweltbewussten Art der Fortbewegung noch skeptisch gegenüber. Die Gründe dafür sind jedoch hinfällig, schaut man sich die wirtschaftlichen und logistischen Rahmenbedingungen an. So bringt Elektromobilität den Luxus mit sich, dass man keine Fahrten mehr zur Tankstelle einplanen muss, da jeder Nutzer sein E-Auto bequem auf dem heimischen Parkplatz laden kann. Auch spart man Geld durch geringe Wartungskosten.

Weiter lesen…

Fachtag in Neustrelitz: Mobile Zukunft wird bunt, auf jeden Fall grün

Fachtag saubere Luft in Mecklenburg-Vorpommern am 16.05.2019 in neustrelitz. (© Henning Schacht / berlinpressphoto.de)

Die mobile Zukunft wird bunt, auf jeden Fall aber grün. Das ist das Fazit eines Fachtags „Saubere Luft in M-V mit der Mobilität der Zukunft“ im Landeszentrum für erneuerbare Energien M-V (Leea) in Neustrelitz. Dazu hatten die Landesinitiativkreise erdgas mobil M-V und E-Mobilität M-V sowie die Landesenergie- und Klimaschutzagentur eingeladen, die im Leea eine Adresse unterhält. Der bundesweit agierende Branchenverband Zukunft ERDGAS e.V. hatte bei der Vorbereitung Unterstützung geleistet. Rund 70 Vertreter aus Kommunen, Wirtschaft und Politik waren der Einladung gefolgt. Am Ende des Tages äußerte sich Frank Bonaldo, Ministerialrat im Bundeswirtschaftsministerium, gegenüber den Veranstaltern beeindruckt, mit welchem Engagement das Thema Verkehrswende in Mecklenburg-Vorpommern verfolgt wird.

Weiter lesen…

Studie zur Nutzung von alternativen Antrieben bei Nutzfahrzeugen

Die WEMAG AG, die Stadtwerke Schwerin und das Transportunternehmen Volker Rumstich aus Parchim wollen mit Hilfe einer Studie die vom Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung durch Fördermittel unterstützt werden, die Einsatzbedingungen von CO-2 freien Nutzfahrzeugen untersuchen.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

 

In Röbel an der Müritz können E-Fahrräder aufgeladen werden

Die Stadt Röbel verfügt ab sofort über zwei öffentliche E-Ladesäulen für Fahrräder. Nutzer von Elektrofahrrädern können ihre Akkus an den Stationen am Rathaus und am Haus des Gastes kostenlos aufladen.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

Waren/Müritz stellt sich auf Elektromobilität mit einer Studie ein

Die Stadt Waren an der Müritz hat eine Konzeptstudie zur Elektromobilität beauftragt. Herr Christoph Klaeser hat die Ergebnisse der Studie  auf einer Sitzung des örtlichen Stadtentwicklungsausschusses vorgestellt. Bis 2030 werden 51 Ladepunkte gebraucht.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

Die WEMAG versorgt das Biosphärenreservat Schaalsee mit Ladesäulen

Der Regionalversorger Wemag hat einen Auftrag zum Bau von Ladesäulen rund um das norddeutsche Unesco-Biosphärenreservat Schaalsee erhalten. Insgesamt sollen dort zwölf Ladestationen entstehen.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

Verbrennungsfreie Fortbewegung im Peenetal

Der Verein “Vorpommersche Dorfstraße” treibt die Elektromobilität an. Was zu Wasser auf der Peene mit Solarbooten bereits möglich ist, soll nun auch an Land funktionieren.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

Lidl treibt die E-Mobilität voran

Durch den Bau von 400 Ladesäulen bundesweit will Lidl Kunden die Sorgen vor einem löchrigen Ladesäulen-Netz nehmen.

Mehr zu den Plänen von Lidl, lesen Sie hier.

Wöbbelin freut sich über neue E-Ladesäule

Am Parkplatz von Hof Denissen steht nun eine neue Ladesäule für E-Autos. Zur Eröffnung kam u.a. Dr. Thomas Banning, Vorstandsvorsitzender der Naturstrom AG. Gemeinsam mit der Gemeinde gibt er die Station für E-Mobilisten frei. Zur Eröffnung sagte er, seien es viele kleine Schritte am Ende, die einen Weg machten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.